Wir über uns - Kampfkunstschule Osterhausen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wir über uns


Die Kampfkunstschule Osterhausen wurde 1995 durch Sensei Claudia Franke gegründet.
Sensei Claudia Franke trainert seit ihrem zwölften Lebensjahr verschiedene Kampfsport- und Selbstverteidigungsstile und ist in verschiedenen Stilen Danträger.

Langjährige Erfahrungen und Ereignisse, die ihr Leben prägten, förderten ihre Entscheidung, einen eigenen Stil zu entwickeln, der einen Zusammenschluss und die Weiterentwicklung verschiedenster Techniken der erlernten Kampfkünste und Kampfsportarten darstellt.
Reichweite, Größe, Kraft und körperliche Einschränkungen werden in den verschiedenen Stilen oft nicht beachtet. Wie soll eine kleine Person gegen einen Gegner bestehen, der wesentlich größer und stärker ist? Wie soll sich ein behinderter Mensch im Rollstuhl verteidigen?
Diese und weitere Aspekte wurden während der Entwicklung einbezogen.
Eine große Rolle spielen auch die Ernstfallpsychologie (das richtige Auftreten im Notfall), der Einsatz des Ki (der eigenen Körperenergie), die Ausnutzung der vom Gegner beim Angriff abgegebenen Energie für die eigene Verteidigung und die Beachtung der in Deutschland geltenden Notwehrgesetze.

So begründete nach zweijähriger Entwicklungsphase Sensei Claudia Franke
2010 den Stil Ki Do Ryu, der seither in der Kampfkunstschule Osterhausen trainiert wird.

Im Jahr 2012 trat die Kampfkunstschule Osterhausen der Deutschen Kampfkunstorganisation (DKO) bei, welche den Stil Ki Do Ryu offiziell als neuen Kampfkunststil anerkannt hat.

2014 trat die Kampfkunstschule Osterhausen der Deutschen Jiu-Jitsu-Akademie (DJJA) bei. Dieser Verband erkannte den Kampfstil Ki Do Ryu sowie die entsprechenden Graduierungen gleichzeitig im Ki Do Ryu und Jiu Jitsu an. Im gleichen Jahr wurde O-Sensei Claudia Franke eine besondere Ehre zuteil: Ihr wurde von der DJJA der Titel Kyoshi verliehen.

Im Juni 2015 erfolgte die internationale Anerkennung des Stils Ki Do Ryu durch die IJJA.
Die Verleihung  der Urkunde nahm der Präsident der IJJA, Karsten Ullrich, vor.

Im September 2015 konnten wir den 1. Jiu-Jitsu-Verein Sachsen-Anhalt Stendal 1993 e.V.
als neues Dojo im Ki Do Ryu begrüßen.

Im November 2015 begingen wir mit Stolz unser 20-jähriges Jubiläum, welches groß gefeiert wurde.

Die noch sehr junge Kampfkunst unterliegt stets einer Weiterentwicklung und lässt viel Spielraum für Neues zu, denn wer in seiner Entwicklung stehen bleibt, macht einen Rückschritt.

Wir, die Mitglieder der Kampfkunstschule Osterhausen, sind offen für jeden, der sich mit dem Weg des Budo und dem Kampfkunst- und Selbstverteidigungstraining beschäftigen möchte und heißen alle Interessierten in unserem Dojo herzlich willkommen.

Wir freuen uns jederzeit über Kontakte zu anderen Schulen, Vereinen und Verbänden.






 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü